Der 10.09.2006 war ein perfekter Tag zum Fussballspielen, es war nicht zu warm (etwa 20° ) und es war keine Wolke am Himmel, also richtig schönes, mildes Herbstwetter.

Meine Mannschaft (SC Rheindahlen) spielte gegen Blau-Weiß Meer, die wir natürlich schlagen MUSSTEN, wir wollten schließlich am Ende der Saison ganz Vorne in der B-Junioren Bestengruppe sein. Wir gingen auch früh in Führung. Doch dann der erste Shock für unsere eh schon geschwächte Mannschaft: Nach einem sauberen Tackling im Strafraum sah unser rechter Verteidiger fälschlicherweise die rote Karte und es gab Elfmeter für Meer, den unser Keeper noch parieren konnte.

Nach der Halbzeitpause drehten wir auf, spielten Meer an die Wand, die keinerlei Chancen mehr hatten. Aber durch einen Konter mussten wir das 1:1 hinnehmen, wir legten prompt das 2:1 nach, schwächten uns aber durch die zweite rote Karte selber...leider ein Manko unserer Mannschaft, die bisweilen zu hitzköpfig agiert. Blau-Weiß Meer witterte Morgenluft, doch wir waren mit 9(!) Mann immer noch besser als Meer mit 11 und wir legten weiter nach. Bis zum 5:1 - mit 9 Mann(!!!), man kann es nicht oft genug sagen^^ - lief alles soweit perfekt, wie es noch gehen konnte, wir waren schon in Feierlaune...aber vier Minuten vor Schluss passierte das, was ich mir nie vorstellen konnte: Nachdem sich ein Spieler den Ball zuweit vorgelegt hatte, sprintete ich dazwischen und spitzelte ihm den Ball vom Fuss...der Gegner jedoch zog seinen Schuss voll durch - und schoss mir das Bein durch. Ich merkte schon auf dem Platz, dass das Bein gebrochen war und fand mich mit dieser bitteren Erfahrung schon dort ab. Wenige Monate zuvor hatte ein weiterer Spieler aus meiner Mannschaft sich das Kreuzband gerissen und ich wusste, ich war nich so schlimm dran wie er...was mir aber ehrlich gesagt nicht viel Mut machte.

 

Meine Spielfeld-Diagnose bestätigte sich dann etwa eine Stunde später im Krankenhaus: Schien- und Wadenbeinbruch. Das war der bitterste Moment in meinem Leben...vielleicht nicht der Schmerzhafteste, aber der bitterste.

Ach ja, meine Mannschaft legte noch das 6:1 nach mit 9 Mann gegen 11...